So funktionieren selbsttönende Gläser (phototrope Gläser)

Die automatische Veränderung der Tönungsintensität basiert auf einer chemisch-physikalischen Reaktion bestimmter Substanzen, die den Gläsern beigefügt werden.
Je intensiver die Sonne scheint, umso stärker entfalten sich die Moleküle dieser Stoffe und desto mehr verdunkeln sich dann die Gläser.
Nimmt die Sonne ab, tritt der entgegengesetzte Effekt ein: Die Gläser hellen sich auf.

Über den Tönungsgrad der Gläser entscheidet die Stärke des Sonnenlichts.
Phototrope Gläser erreichen heute eine Verdunkelung von bis zu 90 Prozent.
Dafür benötigen einige nur 15 bis 30 Sekunden, der Durchschnitt aber eine bis eineinhalb Minuten.
Der Aufhellungsprozess dauert etwas länger: Die mittlere Aufhellung ist in eineinhalb bis zwei Minuten erreicht, vollständige Klarheit nach ca. 8-10 Minuten. 

Achtung Autofahrer: Viele selbsttönende Gläser eignen sich nur bedingt zur Nutzung hinter dem Steuer. Sie reagieren nämlich auf UV-Licht, welches aber durch die Autoscheiben schon zum größten Teil herausgefiltert wird – und ohne UV-Wirkung dunkeln die Gläser nicht ein.

Vorteile selbstönender Gläser

 

-Bequem: kein Wechsel zwischen Korrektions- und Sonnenbrille
-Tönung immer passend zu den gerade vorherrschenden Lichtverhältnissen
-Entspanntes Sehen – auch bei lichtempfindlichen Augen
-Geringere Ermüdung – bei einem langem Tag mit ständig wechselnden Lichtverhältnissen
-100-prozentiger UV-Schutz

Die automatische Veränderung der Tönungsintensität basiert auf einer chemisch-physikalischen Reaktion bestimmter Substanzen, die den Gläsern beigefügt werden. Je intensiver die Sonne scheint, umso... mehr erfahren »
Fenster schließen
So funktionieren selbsttönende Gläser (phototrope Gläser)

Die automatische Veränderung der Tönungsintensität basiert auf einer chemisch-physikalischen Reaktion bestimmter Substanzen, die den Gläsern beigefügt werden.
Je intensiver die Sonne scheint, umso stärker entfalten sich die Moleküle dieser Stoffe und desto mehr verdunkeln sich dann die Gläser.
Nimmt die Sonne ab, tritt der entgegengesetzte Effekt ein: Die Gläser hellen sich auf.

Über den Tönungsgrad der Gläser entscheidet die Stärke des Sonnenlichts.
Phototrope Gläser erreichen heute eine Verdunkelung von bis zu 90 Prozent.
Dafür benötigen einige nur 15 bis 30 Sekunden, der Durchschnitt aber eine bis eineinhalb Minuten.
Der Aufhellungsprozess dauert etwas länger: Die mittlere Aufhellung ist in eineinhalb bis zwei Minuten erreicht, vollständige Klarheit nach ca. 8-10 Minuten. 

Achtung Autofahrer: Viele selbsttönende Gläser eignen sich nur bedingt zur Nutzung hinter dem Steuer. Sie reagieren nämlich auf UV-Licht, welches aber durch die Autoscheiben schon zum größten Teil herausgefiltert wird – und ohne UV-Wirkung dunkeln die Gläser nicht ein.

Vorteile selbstönender Gläser

 

-Bequem: kein Wechsel zwischen Korrektions- und Sonnenbrille
-Tönung immer passend zu den gerade vorherrschenden Lichtverhältnissen
-Entspanntes Sehen – auch bei lichtempfindlichen Augen
-Geringere Ermüdung – bei einem langem Tag mit ständig wechselnden Lichtverhältnissen
-100-prozentiger UV-Schutz

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen